Fernab der Heimat

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Tanzania
  • Lesedauer:3 min Lesezeit
You are currently viewing Fernab der Heimat

Am 01.04.2022 sind wir am Julius Nyerere International Airport in Dar es Salaam (Tanzania) gelandet. Die Reise begann in Düsseldorf, ging über Istanbul und endete schließlich hier.

Diese Reise ist wie das Leben. Es gibt einen Anfang, aber kein klar definiertes Ende. Wir haben uns dazu entschieden, eine Weile Pause von dem Wahnsinn in Deutschland und Europa zu machen. Wir und vor allem die Kinder haben es verdient, mal eine Zeitlang ohne sinnlose Zwangsmaßnahmen zu leben und ein bisschen Freiheit zu schnuppern. Nicht zuletzt auch, um den eigenen Horizont zu erweitern und andere Kulturen kennenzulernen.

Wie kommt man auf Tanzania?

Sherlock Holmes nennt das Verfahren „Deduktion“. Man schließt das Unmögliche aus und was übrig bleibt, muss die Lösung sein.

Wenn Du das Unmögliche ausgeschlossen hast, dann ist das, was übrig bleibt, die Wahrheit, wie unwahrscheinlich sie auch ist.

Sherlock Holmes

Außerdem wollten wir mal etwas komplett anderes sehen. Fernab von den üblichen Reise- und Auswanderungszielen schien Tanzania daher eine mögliche gute Wahl. In unseren Sphären weiß eigentlich niemand etwas über Tanzania, deshlab fasse ich mal das wichtigste zusammen (zumindest das, was für uns relevant war):

  • Tanzania ist ein sehr friedliches Land und die Menschen legen sehr viel Wert darauf
    • Es gibt anscheinend keine Spannungen zwischen den Religionen
  • Die Lebenshaltungskosten sind im Vergleich zu Europa gering
  • Viele Menschen sprechen auch Englisch (neben Swahili). Das Englisch ist aber nicht so verbreitet, wie wir dachten. Dazu später mehr.
  • Tropisches Klima (muss man sich natürlich dran gewöhnen)
  • Die Menschen sind sehr freundlich
  • Das Land bietet viele Möglichkeiten und Chancen für wirtschaftliches und technologisches Wachstum
  • Es gibt sehr viele Sehenswürdigkeiten und Nationalparks (z.B. Serengeti oder Kilimanjaro). Wir wollen einiges davon auch besuchen.

Das sind erstmal nur grob die wichtigsten Dinge zusammengefasst.

Wir haben Ende des Jahres 2021 angefangen, unseren Haushalt aufzulösen und die Reise vorzubereiten und nun sind wir tatsächlich hier.

Ich will diesen Blog dazu nutzen, die Reise und das Leben hier etwas zu dokumentieren. In erster Linie für uns selber, aber natürlich auch für andere, die Tanzania vielleicht auch mal besuchen möchten oder ähnliche Pläne wie wir haben. Solltet ihr Fragen an uns haben, könnt ihr euch gerne bei mir per Mail melden (info@kasdorf.life) oder einen Kommentar hinterlassen.

In den kommenden Artikeln werde ich dann die Reise beschreiben und die ersten Tage, die wir hier verbracht haben.

P.S: Die Reise und die erste Nacht waren sehr anstrengend. Ich wurde dann allerdings mit diesem Sonnenaufgang belohnt (siehe Bild). Unsere erste Unterkunft liegt direkt am Strand.

Spread it

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Eddie

    Sehr gute Idee! Freue mich auf die Berichte.

Kommentare sind geschlossen.